Erhalt des natürlichen Emergenzprofils: Die transmukosale Zone (Coming Soon!)

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Ein biologisches Hybrid Konzept

Ein rezotto production Konzept zur Erhaltung des natürlichen Emergenzprofils im Bereich der transmucosalen Zone.

In diesem Tutorial präsentieren Dr. med. dent. Michael Berthold, M.Sc. und Zahntechniker ZTM Otto Prandtner ein patientenorientiertes Konzept zum Erhalt der Hart- und Weichgewebestrukturen.

Im ersten Schritt ihrer Zusammenarbeit kreieren sie zunächst gemeinsam einen Arbeitsablauf, der die klinischen und technischen Schritte aufzeigt, die das ideale Ergebnis ermöglichen. Gemäß diesem Workflow erfolgt die Diagnose vom Praktiker Dr. Reza Saeidi Pour, Dr. Michael Berthold und ZTM Otto Prandtner. Die patientengerechte Behandlungsplanung und die Entscheidungsfindung wird somit in der anterioren Implantologie festgelegt.

  • Die ideale Operationsplanung hängt immer mit dem idealen / endgültigen prothetischen Design zusammen (interdisziplinärer Ansatz).
  • Chirurgische Eingriffe sollten den Rahmen für den Prothetiker schaffen
  • Die restaurative Heilungskappe schafft eine Gingivatopographie welche als Ergebnis die Wurzelform reproduziert und daraus die Wellenform des Zahnfleisches definiert.

Die transmukosale Zone ist die sensibelste Zone in der modernen Implantologie.
Wenn Erfolg durch die Erhaltung vom unterstützenden Gewebe, Knochen und Zahnfleisch gemessen wird, und nicht die Langlebigkeit der Krone ist dem Patienten viel besser gedient.

Aus Sicht des Patienten sind das Erscheinungsbild des periimplantären Weichgewebes und die prothetische Substruktur ein sehr wichtiger Aspekt bei der Bewertung einer erfolgreichen Implantatbehandlung.

Dieses Tutorial zeigt eine schablonengeführte Sofortimplantation im ästhetischen Bereich mit entsprechendem Hart- und Weichgewebsmanagement und geht auf die Details der Planung ein.
Die Verwendung von vorhersagbaren biologischen Techniken zur Hart- und Weichgewebsrekonstruktion, gepaart mit einer digitalen Planung, stellen hier die Schlüsselrolle des Konzepts dar.

Entscheidend ist bei der hergestellten Heilungskappe das Design der sub- und transgingivalen Kontur, die idealerweise die natürliche Wurzelform kopiert und das dentale Emergenzprofil so ideal unterstützt bzw. durch gezielte Modifikation einen guten Support für perioplastische Maßnahmen ermöglichen. Daraus bedingt, ergibt sich die dreidimensionale Implantatposition unter Berücksichtigung einer ausreichenden Primärstabilität sowie periimplantäre Augmentationsmaßnahmen.