Die neue Generation chirurgischer Instrumente in der Zahnmedizin: TOUCHGRIP (Coming Soon!)

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Neue chirurgische Instrumente für Mund, Kiefer und Gesicht

Erfahren Sie mehr über ein neu entwickeltes Set chirurgischer Instrumente, das neue Möglichkeiten für Oral- und Kieferchirurgen bietet.

Wie jede Fachrichtung der Zahnmedizin ist auch die Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie ständig in Bewegung und entwickelt sich weiter. Techniken und Verfahren werden immer präziser und die Ergebnisse immer vorhersehbarer.

Bisher umfasste der konventionelle Ansatz in der Oralchirurgie spezifische chirurgische Instrumente für makrochirurgische Eingriffe und ein anderes Operationsbesteck für delikatere mikrochirurgische Eingriffe. Könnte es allerdings sein, dass diese Differenzierung nicht mehr notwendig ist?

Was wäre, wenn es ein universelles Set chirurgischer Instrumente gäbe, das sowohl den Anforderungen makro- als auch mikrochirurgischer Anwendungen gerecht würde?

Die Antwort auf diese Frage: TOUCHGRIP. Dr. Otto Zuhr und Prof. Markus Hürzeler (Co-Gründer der Hürzeler/Zuhr-Academy) haben sich mit Spezialisten der Ergonomie zusammengetan und haben universelle chirurgische Instrumente entworfen, die bei jeder Indikation eingesetzt werden können.

Die Prinzipien der Oral- und Zahnchirurgie in Frage stellen

Das Team der Ergonomie-Spezialisten beobachtete, dass unabhängig vom vorliegenden Fall die Bewegungen bei makro- und mikrochirurgischen Eingriffen gleich waren. Dr. Zuhr und Prof. Hürzeler schlossen daraus: Was bei der Entfernung eines Weisheitszahnes funktioniert, funktioniert auch bei der Behandlung von Zahnfleischrezessionen. Die Hauptbewegungen bei oralchirurgischen Eingriffen sind die gleichen, sodass keine separaten Apparaturen erforderlich sind.

Abgesehen von der Unterscheidung zwischen makro- und mikrochirurgischen Anwendungen ist die Verwendung von chirurgischen Instrumenten mit rundem Griff, die präzise Rotationsbewegungen ermöglichen, eine weithin akzeptierte Praxis in der Zahnmedizin. Überraschenderweise stellte das Team von Ergonomie-Experten fest, dass nicht einmal 15 Prozent aller Bewegungen eine Rotation beinhalten. Die Hauptbewegung war Schieben und Ziehen. Während konventionelle chirurgische Instrumente für Rotationszwecke ideal sein mögen, eignen sie sich nicht zum Schieben und Ziehen während der Oral- und Kieferchirurgie.

Die neu konzipierten TOUCHGRIP-Instrumente für die Oralchirurgie tragen diesen Erkenntnissen Rechnung und verbinden optimale Griffsicherheit und taktiles Feedback mit universeller Verwendbarkeit.

Sehen Sie sich oben das Tutorial mit dem Spezialisten für Oralchirurgie Dr. Otto Zuhr an, um die TOUCHGRIP-Instrumente zu sehen und mehr über den Entwicklungsprozess zu erfahren.